5 gute „Ausreden“: Warum du unbedingt das gute Wetter draußen genießen solltest

Publiziert am

Ausreden draußen zu lernen

Das Wetter ist gut, aber drinnen muss gebüffelt werden. Sehnsüchtig blickst du aus dem Bibliotheksfenster. Jetzt auf der Wiese liegen – das wäre schön! Wir liefern dir 5 gute Gründe, warum du dir das erlauben solltest!Schon jetzt im Mai wird es sommerlich. Bei über 20°C und Sonnenschein zieht es einen nur schwer in die Universitätsbibliothek. Super ärgerlich, weil natürlich jetzt schon die Vorlesungen vor- und nachbereitet werden müssen. Die Gruppenreferate sind verteilt und werden bearbeitet. Und auch wenn das Semester praktisch gerade erst angefangen hat, sind die Klausuren gar nicht mehr so weit weg. Es ist also viel für die Uni zu tun! Aber warum gehst du dafür nicht nach draußen?

Wir haben fünf gute Gründe, warum du bei schönem Wetter draußen lernen solltest:

1. Hitze ist ein Konzentrationskiller!

In der mies klimatisierten Uni Bibliothek oder in deiner schlecht isolierten Dachgeschosswohnung kannst du dich absolut nicht konzentrieren? Kein Wunder! Hitze verursacht körperlichen Stress und der schlägt sich dann auf deine Konzentrationsleistung nieder. Ein kühles, schattiges Plätzchen kann deine Konzentration wieder verbessern. Wenn es dann noch im Grünen ist – um so besser!

2.  Sport macht schlau!

Du musst auswendig lernen und dir fallen beim Lesen der ewig gleichen Lernzettel ständig die Augen zu? Nimm dich einfach selber mit dem Handy auf und spiel so den Lernstoff beim Joggen, Fahrradfahren oder zügigen Spazieren ab. Das spart nicht nur Zeit: Sport steigert außerdem die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Also noch ein Grund, draußen zu lernen.

3. Sauerstoff bestimmt noch schlauer!

Lüften ist eine Herausforderung in deiner Wohnung, denn der Straßenlärm von draußen trägt nicht zur Konzentration bei? Das ist ärgerlich, denn schlechte Luft wirkt sich ebenso schlecht auf dein Denkvermögen aus. Du wirst müde, bekommst Kopfschmerzen und der Stoff bleibt auch nicht in deinem Kopf. Einer Bremer Studie zufolge wird durch häufiges Lüften die Lernleistung verbessert. Also warum nicht gleich nach draußen gehen, wo noch mehr frische Luft ist?

4. Sonne tut gut!

Klar, ein guter Sonnenschutz muss sein, damit du nach der Lernerei draußen nicht mit dem Abpellen deiner Haut beschäftigt bist. Sonne ist aber auch gesund. Nur durch genug Sonnengenuss wird im Körper ausreichend Vitamin D produziert. Das soll nicht nur Krebs und Diabetes vorbeugen, sondern auch Depressionen.

5. Perfekte Pause!

Lernpausen sollte man aktiv nutzen und das geht draußen nun mal besser. Jetzt wo du schon gelernt hast, dass es sich auch beim Sport gut lernen lässt, kannst du auch etwas sportliche Betätigung in der Lernpause einschieben. Am besten Ort dafür bist du draußen ja. Wenn du dir nur den Hintern platt sitzt, wirst du schnell müde. Sport macht dich wieder wach! Und es muss ja nicht unbedingt Joggen sein. Einfach mit den Freunden oder der Lerngruppe ein paar Minütchen Frisbee oder Volleyball einschieben und danach wacher lernen.

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir hier den inoffiziellen 6. Grund: Wenn du dich früh auf der Wiese mit Decke und Lernsachen ausbreitest, hast du dir schon für den Feierabend das beste Plätzchen reserviert. Dann müssen nur noch die Freunde mit dem Grill vorbeikommen ;-)

Teile diesen Beitrag:

Ein Kommentar zu “5 gute „Ausreden“: Warum du unbedingt das gute Wetter draußen genießen solltest

  1. Hi Kristina,

    haha – die Ausreden werde ich mir merken. :-)

    Draußen lernen ist vielleicht ein klein wenig unproduktiver als das Lernen am Schreibtisch, aber dafür hat man auf der Wiese oder auf dem Balkon deutlich weniger Motivationsprobleme. Außerdem schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Man wird schlau und braun. :-)

    Viele Grüße
    Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.