Last-Minute-Lerntipps!

Publiziert am

Blog_Juni_2015_Last-Minute_Lerntipps_Cube_transparent

Die Vorlesungszeit nähert sich dem Ende, aber ein Ende der Arbeit ist nicht in Sicht. Büffelst du schon fleißig?

Wir wissen alle, dass wir früh anfangen sollten zu lernen. Wir nehmen uns jedes Semester vor, dass wir dieses Mal wirklich sofort mit dem Lernen beginnen. Wäre dann nur schön, wenn das auch immer so klappen würde. Klappt aber nicht immer. Ob es nun an Faulheit, Nebenjob oder neuer Liebe liegt – manchmal schiebt man die Prüfungsvorbereitung auf die lange Bank und gerät nun in Zeitnot. Für diesen Fall haben wir ein paar Tipps für dich. Doch Vorsicht: Diese 5 Tipps sorgen bei dir nicht unbedingt für einen Einserschnitt, retten dir aber vielleicht in letzter Minute den Hintern ;-)

1. Abschreiben!

Also vor der Klausur und nicht in der Klausur vom Nachbarn! Da will die fiese Information partout nicht in deinen Kopf? Mach einen auf Bart Simpson und schreib die kriegsentscheidende Info 100 Mal ab. Na gut, weniger geht auch. Das Abschreiben und Exzerpieren nach ein bis zwei Lesevorgängen ist aber eine sinnvolle Lernstrategie: 1. Durch Abschreiben kannst du dir den Stoff besser merken. 2. Du siehst, was du schon alles gemacht hast und gehst vielleicht deshalb mit einem besseren Gefühl in die Klausur.

2. Mampf Schoko!

Mit Schokolade kannst du kurzfristig deine Gehirnleistung verbessern. Der Stoff Theobromin hat eine ähnliche Wirkung wie Koffein und soll gerade in Stresssituationen entspannend wirken. So lässt es sich doch entspannt in die Prüfung gehen!

3. Plan machen!

Ja, die Zeit rennt und Planung kostet Zeit. Trotzdem solltest du dir auch beim Lernen in letzter Minute noch bewusst machen, was du lernen solltest – und dann gleich auch, was du noch lernen kannst. Sind einige Inhalte eventuell einfach nicht mehr schaffbar? Dann solltest du dir überlegen, ob du sie überhaupt noch kurz vor knapp lernen solltest. Manchmal muss man Mut zur Lücke beweisen und einen Teil des zu lernenden Stoffes komplett ignorieren. Ob du das Risiko dann eingehen möchtest, musst du natürlich selbst wissen. Außerdem solltest du den restlichen Stoff dann wirklich gut drauf haben!

4. Probier’s mal mit Gemütlichkeit!

So wenig Zeit bis zur Klausur und dann noch Pause machen? Das kannst du mit deinem ohnehin schon schlechten Gewissen gar nicht vereinbaren? Auch keine gute Idee: Pausen lassen nämlich das Gelernte ins Langzeitgedächtnis wandern. Denn wenn wir mal ehrlich sind, lernst du ja auch nicht nur für die Klausur ;-)

5. Textmarker weg!

Lass den Textmarker ruhig eingepackt. Der bringt nämlich so kurz vorher gar nichts mehr. Das Unterstreichen hat höchstens beim langfristigen Lernen einen Sinn. So kurz vorher verbesserst du höchstens deine Kunstfertigkeit.

Egal ob du unsere Tipps beherzigst oder nicht: Wir wünschen dir nicht nur viel Glück, sondern auch viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen!

 

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.