Was macht eigentlich ein …? – Recruiter

Publiziert am

Du wolltest schon immer mal wissen, was Markus, Lisa, Diana und Laura als Recruiter bei Campus Consult so machen? In unserem heutigen Blogbeitrag klären wir dich auf. Sei es Active Sourcing, die Planung von Personalmarketingmaßnahmen oder der Besuch von Messen – als Recruiter bei Campus Consult beschäftigst du dich jeden Tag mit anderen Aufgaben, die deine Kommunikationsstärke und deine Empathie fordern. Aber wie sieht der Arbeitsalltag eines Recruiters genau aus und wie schafft man es, den tagtäglichen Kampf um die besten Talente zu meistern? Um dies beantworten zu können, standen unsere zwei Kollegen Lisa und Markus in einem Interview Rede und Antwort. Beide arbeiten für Campus Consult im Bereich Human Resources und spüren tagtäglich neue Talente für uns auf.

Welche Aufgaben hat man als Recruiter bei Campus Consult?

Bei Campus Consult beinhalten die Aufgaben eines Recruiters meist weit mehr als die eines klassischen Recruiters in anderen Firmen, denn sie sind oft vielseitiger. Auf der operativen Ebene dreht es sich besonders darum, passende Talente zu finden und diese von einer Zusammenarbeit mit Campus Consult zu überzeugen. Außerdem beinhaltet ein großer Teil unserer Arbeit die Talente zu betreuen, sie für Kundenbesuche vorzubereiten und natürlich dorthin zu begleiten. Zudem erstellen wir regelmäßig Stellen- und Projektausschreibungen, aber auch Anzeigen zu anstehenden Schulungen oder Workshops. Um unsere Reichweite auszubauen und Einblicke in unseren Unternehmensalltag zu geben, pflegen wir die Social-Media-Kanäle und verkünden dort regelmäßig Neuigkeiten. Wir besuchen außerdem, zusammen mit dem Sales-Team, mehrmals im Jahr Messen und Kongresse, um uns und unsere Marke nach außen zu repräsentieren und dort neue Talente zu akquirieren.

Zu den weiteren Aufgaben gehören zudem das Identifizieren und Analisieren neuer Recruitinginstrumente, aber auch die Etablierung verschiedener Personalmarketingmaßnahmen, um euch unsere Vorzüge als attraktiver Arbeitgeber näher zu bringen. Außerdem werden alle Recruitinginstrumente in einem Controllingsystem festgehalten und der Erfolg untersucht.

Was macht den Job als Recruiter besonders?

Da man sich mit den unterschiedlichsten Aufgaben und Menschen beschäftigt, gleicht kein Tag dem anderen. Das macht den Beruf sehr abwechslungsreich und spannend. Man lernt viele verschiedene Persönlichkeiten und deren Geschichten kennen. Außerdem kann man den jungen Talenten dabei helfen, sich persönlich weiterzuentwickeln, erste Praxiserfahrung zu sammeln und erfolgreich in die Berufswelt zu starten. Da es immer schwieriger wird, Talente für zu gewinnen, muss man sich immer wieder neue Wege überlegen, zu überzeugen. Deshalb ist in dem Beruf auch viel Kreativität gefragt!

Welche Tätigkeiten machen Euch besonders Spaß bei deiner Arbeit?

Als Recruiter steht man im ständigen Kontakt mit den Talenten, um sie von einem Projekt zu überzeugen und für eine Zusammenarbeit mit Campus Consult zu begeistern. Wir freuen uns immer wieder, wenn es uns gelingt, ein passendes Projekt für unsere Berater zu finden. Außerdem fallen auch bei Campus Consult interne Projekte an, wo man sich zusammen im Team mit strategischen und kreativen Aufgaben auseinandersetzen kann. Es macht Spaß, sich zunächst ein Konzept zu überlegen, anschließend neue Maßnahmen zu identifizieren und dann das Ganze in die Tat umsetzen zu können.

Welchen Herausforderungen stellt sich ein Recruiter in seinem Berufsalltag?

Eine der größten Herausforderungen eines jeden Recruiters ist heutzutage der sogenannte „War of Talents“. Besonders IT‘ler sind auf Grund des Fachkräftemangels und der immer größer werdenden Konkurrenz schwer zu gewinnen. Damit dies gelingt, versuchen wir eine starke Arbeitgebermarke sowie eine persönliche Beziehung zu unseren Beratern aufzubauen. Uns ist die Persönlichkeitsentwicklung der Talente sehr wichtig! Das Matching, also das richtige Auswählen der Kandidaten zu einem Projekt, kann sich manchmal ebenfalls als eine knifflige Aufgabe herausstellen. Es ist teilweise schwer, einen geeigneten Kandidaten für ein Projekt zu finden und gleichzeitig die mitunter sehr speziellen Anforderungen der Unternehmen zu erfüllen. Da wir den Unternehmen außerdem immer mehrere Kandidaten zur Auswahl stellen wollen, das Projekt letztendlich aber nur von einer Person ausgeführt werden kann, kommt man leider nicht drum herum, den restlichen Kandidaten absagen zu müssen. Dies fällt einem jedes Mal aufs Neue schwer. Dennoch sind wir immer bemüht für diese Bewerber schnellstmöglich eine Alternative zu finden.

Welche Qualifikationen und Fähigkeiten solltest Du mitbringen, um als Recruiter arbeiten zu können?

Zunächst empfiehlt es sich, ein Studium im Bereich Wirtschafts- oder Betriebswissenschaften zu absolvieren. Dies erleichtert einem den Umgang mit den verschiedenen Methoden und Instrumenten und hilft dabei, diese besser verstehen und anwenden zu können. Da der Beruf aber auch sehr gut für Quereinsteiger geeignet ist, sollte zumindest eine allgemeine Begeisterung und ein Verständnis für die Themengebiete und Aufgabenbereiche eines Recruiters vorhanden sein. Dies heißt konkret, dass man gewisse Kenntnisse im Bereich Personalmanagement durch beispielsweise Praktika aufweisen kann.

Da man ständig mit unterschiedlichsten Charakteren zu tun hat und sich in deren Situationen hineinversetzen muss, wird von einem Recruiter besonders Empathie und Einfühlungsvermögen verlangt. Außerdem sollte man offen und kommunikativ sein, weil man immer neue Kandidaten ansprechen muss und mit diesen im dauerhaften Austausch steht. Auch von Vorteil sind Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Überzeugungskraft.

Welche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten bietet der Beruf?

Bei vielen Unternehmen ist es bereits während des Studiums möglich, als Werksstudent im Bereich Human Ressources erste berufliche Erfahrungen zu sammeln. Dies erleichtert es, später direkt nach dem Studium eine Festanstellung zu finden. Denn wie auch in vielen anderen Berufen gilt: Je mehr praktische Erfahrung man sammeln kann, desto bessere Einstiegschancen hat man später. Auch wir haben zwei SHK’s in unserem HR-Team, die uns bei unserer täglichen Arbeit unterstützen. Bei Campus Consult steigt man nach dem Studium beispielsweise als Recruiting Assistant ein. Dies ist eine prima Option, um sich mit den Tätigkeiten und Methoden vertraut zu machen und sich Schritt für Schritt weiter in dem Beruf zu qualifizieren. Als nächsten Schritt entwickelt man sich bei Campus Consult von einem Recruiting Assistant zu einem Recruiter bis hin zum Recruiting Manager oder Head of HR. Als Recruiter hat man ebenfalls die Möglichkeit, sich durch Schulungen oder andere Weiterbildungsmöglichkeiten in vergleichbare Unternehmensbereiche weiterzuentwickeln. Beispiele dafür sind das Personalmarketing oder auch die Personalentwicklung. Wie ihr seht, ist der Bereich Human Resources sehr vielfältig und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich zu spezialisieren.

Du findest Recruiting genauso spannend wie wir und möchtest uns gerne unterstützen? Dann guck doch einfach immer mal wieder in unseren internen Stellenausschreibungen vorbei. Wir suchen regelmäßig Unterstützung im Bereich HR 😊

Teile diesen Beitrag: